Was ist eigentlich ein Glücksschiss?

Ein GLÜCKSSCHISS – auch Kaiserschiss, Ghost oderrückstandsfreie Revolution genannt, steht umgangssprachlich für den perfekten Stuhlgang, bei dem keine Notwendigkeit besteht, sich abzuputzen. Daraus resultiert ein freudiges Gefühl beim Stuhlgänger.

Stattdessen hast du immer wieder mit Verdauungsproblemen zu kämpfen? So sorgst du für einen guten Stuhlgang 

Darm regulieren mit Ibedex

Weitere Begriffe um den BESTEN SCHISS zu beschreiben:

  • Ghost
  • Kaiserschiss
  • Glattspüler-Gala
  • Smoothie im Süden
  • Stuhlgang-Sinfonie
  • Poesie im Porzellanpark
  • Butterweiche Befreiung
  • Glattspüler-Gala
  • Sanfte Landung
  • Rückstandsfreie Revolution
  • Abgang ohne Applaus
  • Toiletten-Traumreise
  • Fliegender Besuch
  • Hindernisfreie Hinterlassenschaft
  • Königliche Entleerung
  • Poetry Slam am Porzellan

Wie bekommt man einen Glücksschiss?

Ernährung, Stress und äußere Faktoren können den Stuhlgang beeinflussen.

  • Ballaststoffe

    Sie sind vor allem in Obst, Gemüse und Vollkorngetreide zu finden. Durch sie kannst du deine Darmflora stärken und die Darmaktivität fördern. Jeden Tag solltest du 25 bis 30 Gramm davon zu dir nehmen - und das schaffen 80% der Menschen nicht. Dabei lohnt es sich wirklich, denn besonders bei Verstopfung sind Ballaststoffe echte Helfer.

  • Wasser

    Wusstest du, dass dein Stuhlgang zu 75% aus Wasser besteht? Genau damit förderst du auch deinen Glücksschiss - ausreichend trinken! Egal, ob du eher zu Durchfall oder zu Verstopfung neigst, viel Wasser trinken lohnt sich und reguliert die Verdauung mit. 

  • Eiweiß

    Eiweiß ist nur was für Fitness-Bomben? Nein, auch für Darmliebhaber! Besonders pflanzliche Proteinquellen in den Speiseplan zu integrieren ist auch für den Darm gesund und hält länger satt. Dazu eignen sich zum Beispiel Hülsenfrüchte super! 

Also: eine darmgesunde Ernährung ist vor allem ballaststoffreich und integriert Probiotika, Eiweiß und genug Wasser. Schau dir deine aktuellen Gewohnheiten an - und steigere die Ballaststoffzufuhr dann, wenn du insgesamt zu wenige davon isst, langsam. 

Wer macht Stress?

Du hast Stress und gerade DANN ist auch noch deine Verdauung in Aufruhr? Das geht vielen so - denn der Darm wird auch als zweites Gehirn bezeichnet. Einerseits steht ist er direkt mit dem Gehirn vernetzt, andererseits ist er mit einem Geflecht aus Millionen Nervenzellen auch eine Art eigenes Gehirn. Dieses Darmgehirn hat Einfluss auf unsere Psyche und unsere Stimmung. Und andersrum: Das Gehirn hat auch Einfluss auf den Darm! Deswegen lohnt es sich, auf gutes Stressmanagement zu achten. Heißt: Ausgleich suchen! Ob Sport, Yoga oder Meditiation (oder alles?) ist nicht so wichtig – Hauptsache du findest einen Weg, deinen Stress zu reduzieren und achtsam mit dir umzugehen. Dazu gehört übrigens auch, auf körperliche Signale zu achten. Also: Wenn du das Gefühl hast, aufs Klo zu müssen, dann steh auf und geh! Und wenn du bei der Arbeit durstig bist - hol dir jetzt das Glas Wasser, und bring deiner Kollegin eins mit! 

Ist das jetzt normal?

Die schlechte Nachricht: “Normal” gibt’s nicht! Jeder Mensch hat einen anderen Stoffwechsel und Körper, genauso unterschiedlich sind die Stuhlgang-Gewohnheiten. Das Ziel ist aber, dass du zufrieden bist und dich wohl fühlst. Ein paar wichtige Schritte zum Glücksschiss sind auf jeden Fall gute Ernährung, viel Trinken und gutes Stress-Management.